Schwerter Arbeitskreis Katholizismusforschung

Der Schwerter Arbeitskreis bildet ein offenes Forum, in dem sich Forscherinnen und Forscher verschiedener Fachdisziplinen einmal im Jahr treffen. Sie informieren sich gegenseitig über laufende Forschungsvorhaben und diskutieren den Stand der aktuellen Katholizismusforschung. Seit der Gründung im Jahr 1987 ist es ein zentrales Anliegen, die traditionelle Katholizismusforschung auf den Prüfstand zu stellen. Die damals eingeforderte sozial- und mentalitätsgeschichtliche Erweiterung der Katholizismusforschung gehört heute, auch dank des Schwerter Arbeitskreises, zum sicheren Bestand der Forschung. Aktuelle Diskussionen setzen sich mit neueren Themen, Fragestellungen und Methoden, beispielsweise der Kulturwissenschaften oder Globalgeschichte, auseinander. weiterlesen

Die 32. Jahrestagung des Schwerter Arbeitskreises fand vom 23.-25. November 2018 in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie Schwerte statt. Im Mittelpunkt stand wie gewohnt die Vorstellung und Diskussion laufender Arbeiten zur Katholizismusforschung. Die Generaldebatte am Sonntagvormittag widmete sich der (Neu-)Vermessung der Katholizismen des 19. und 20. Jahrhunderts. Denn Katholikinnen und Katholiken der neueren Geschichte verhielten sich häufig weniger uniform, sondern handelten wesentlich pluraler, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Für die Diskussion dieses Themas konnten Wilfried Loth (Duisburg-Essen) und Klaus Große Kracht (Münster) als Referenten gewonnen werdenweiterlesen