Schwerter Arbeitskreis Katholizismusforschung

Der Schwerter Arbeitskreis Katholizismusforschung bildet ein offenes Forum, in dem sich Forscherinnen und Forscher verschiedener Fachdisziplinen einmal im Jahr treffen. Sie informieren sich gegenseitig über laufende Forschungsvorhaben und diskutieren den Stand der aktuellen Katholizismusforschung. Seit der Gründung im Jahr 1987 ist es ein zentrales Anliegen, die traditionelle Katholizismusforschung auf den Prüfstand zu stellen. Die damals eingeforderte sozial- und mentalitätsgeschichtliche Erweiterung der Katholizismusforschung gehört heute, auch dank des Schwerter Arbeitskreises, zum sicheren Bestand der Forschung. Aktuelle Diskussionen setzen sich mit neueren Themen, Fragestellungen und Methoden, beispielsweise der Kulturwissenschaften oder Globalgeschichte, auseinander. weiterlesen

Vom 24. bis zum 26. November 2017 trafen sich circa 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur 31. Jahrestagung des Schwerter Arbeitskreises Katholizismusforschung (SAK). Die Tagung, die von den beiden Sprechern Florian Bock (Tübingen) und Daniel Gerster (Münster) geleitet wurde, fand wie gewohnt in Kooperation mit der Katholischen Akademie Schwerte des Erzbistums Paderborn statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen auch in diesem Jahr die Vorstellung und Diskussion laufender Forschungsarbeiten zur Katholizismusforschung. Nicht nur die Generaldebatte am Sonntag widmete sich in diesem Jahr dem Thema Katholizismus und Biografie, auch viele der ‚Werkstattberichte‘ der anwesenden Nachwuchswissenschaftler beschäftigten sich mit der Historisierung von Lebensläufenweiterlesen